Amtsblatt

Artikel vom 22.02.2019

Veröffentlicht

Schulsanierung der nächste nötige Schritt

In den Ausschüssen VKS und TA laufen die Vorberatungen über die Vorschläge zu der Sanierung und nötigen Raumerweiterungen an Zeppelin- und Goldwiesenschule.

Damit kann dem zu erwartenden steigenden Bedarf an Klassenräumen aus Prognosen zur Entwicklung der Schülerzahlen in Echterdingen Rechnung getragen werden. Die Konzepte und möglichen Abläufe zur Realisierung wurden von Seiten der Stadtverwaltung sehr offen und konstruktiv mit GEB und Elternbeiräten der Schulen diskutiert. Alternativen wie ein Schulneubau sind derzeit nicht realistisch und lösen das Problem des Sanierungsstaus nicht.

Jetzt müssen durch den Beschluss zum konkreten Planungsstart die Weichen gestellt werden. Die Erweiterung wird bis zum SJ22/23 dringend gebraucht.

Allgemein haben Schüler der Gymnasien bei der Stadtverwaltung in letzter Zeit mehrfach auf den Bedarf der Sanierungen ihrer Schulen hingewiesen. Dies ist ein nicht mehr zu ignorierender Umstand und hier müssen Handlungen zeitnah folgen.

Es ist unabdingbar, dass innerhalb eines Gesamtkonzeptes Schulentwicklung jetzt die Sanierung, Digitalisierung und nötige Erweiterungen der weiterführenden Schulen (inklusive paralleler Diskussionen um einen Schulneubau) angegangen werden. Und dies muss mit einem akzeptablen Realisierungszeitraum geplant werden. Die Verfügbarkeit von zeitgemäßen Schulinfrastrukturen müssen höchste Priorität bei Stadtverwaltung und Gemeinderat bekommen, um LE in Zukunft als exzellenten Bildungsstandort zu festigen.